deutsch  english  français  italiano  español
 Gratis Versand ab 50 €
 Bestellwert
 Keine Vorauszahlung
 erforderlich (Rechnung)
 Schnelle Lieferung
 Hotline (Mo-Fr)
 +43 1 2350329 31
Kundenlogin
E-Mail Adresse:
Passwort:
 
Passwort vergessen? 

natürlich - gesund - schön
Über fangocur
Haut
Verdauung
Magen Darm
Mund Rachen
Schönheit
Muskeln und Gelenke
 
Neues über fangocur
Die wahren Ursachen von Mundgeruch
(07.10.2019) zurück
Mundgeruch sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden
Mundgeruch ist nicht nur ein hygienisches Problem, denn die übel riechenden Schwefelverbindungen im Körper können Entzündungen begünstigen
 
Essen Sie wenig tierische Produkte
Ernähren Sie sich großteils pflanzlich. sodass Sie nur wenig schwefelhältige Eiweißverbindungen aufnehmen
 

 
 
Viele Menschen leiden unter Mundgeruch (medizinisch "Halitosis"), aber kaum jemand spricht darüber. Auch merken viele Betroffene oft gar nicht, dass sie unter Mundgeruch leiden, da sie gegen ihren eigenen Geruch bereits unempfindlich sind. Mundgeruch ist nicht nur ein hygienisches Problem, sondern auch ein medizinisches. Und das Wichtigste: Er ist ganz einfach vermeidbar!

Etwa 50-60% der Bevölkerung der Industrieländer leiden unter chronischem Mundgeruch (medizinisch "Halitosis"). Mundgeruch entsteht durch Bakterien, die im Mund oder Dickdarm Eiweißverbindungen zersetzen. Bei diesem Prozess, der "mikrobielle Fäulnis" heißt, entstehen übel riechende gasförmige Schwefelverbindungen. Diese Schwefelverbindungen riechen nicht nur unangenehm, sondern sind bereits in geringen Dosen toxisch für das umliegende Gewebe. Dadurch können Entzündungen und damit in Zusammenhang stehende Erkrankungen wie Parodontose entstehen. Aber auch im Darm können diese Gase Schäden anrichten und zu Entzündungen bzw. Erkrankungen wie Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn führen.

Übel riechende Schwefelverbindungen verursachen Mundgeruch

Der Ursprung all dieser übel riechenden Schwefelverbindungen ist im Wesentlichen die Nahrung - und hier in erster Linie Nahrungsmittel tierischen Ursprungs. Von den 20 Aminosäuren (Proteine), die in der Natur vorkommen, beinhalten nur zwei Schwefel: nämlich Methionin und Cystein. Diese beiden Aminosäuren finden sich in hohen Konzentrationen in tierischen Nahrungsmitteln. Wenn Sie Ihren Schwefelanteil in Ihrer Nahrung reduzieren wollen, dann sollten Sie den Anteil tierischer Lebensmittel reduzieren und den Anteil von stärkehaltiger Nahrung, Gemüse (ausgenommen Knoblauch und Zwiebel) und Obst erhöhen.

Fäulnissprozesse im Darm entwickeln Gase, die über die Blutbahn in den Atem gelangen können

Was viele nicht wissen, ist der Umstand, dass die Zersetzung von Eiweißverbindungen in der Nahrung zu Schwefelgasen im Dickdarm führt, und dies ebenfalls Mundgeruch verursachen kann. Diese Gase gelangen über die Darmwand in den Blutkreislauf, von wo sie in die Lungen gelangen und dort letztendlich über den Atem ausgeschieden werden. Bei einer Untersuchung des Ursprunges von Mundgeruch wurde festgestellt, dass zwar die meisten schlechten Gerüche direkt aus dem Mund stammen, aber Mundgeruch nicht selten auch über den Umweg Darm, Blutkreislauf und Lunge entstehen kann.

Wie können wir nun Mundgeruch vermeiden? Was kann man als Betroffene(r) dagegen tun?

In 10 Schritten gelangen Sie zu einem frischen, gesunden Atem:

  1. Ernähren Sie sich überwiegend pflanzlich.
  2. Reduzieren Sie tierische Produkte auf ein Minimum (hoher Schwefelgehalt!).
  3. Vermeiden Sie Zwiebel, Knoblauch und scharfe Gewürze.
  4. Vermeiden Sie Tabak, Kaffee und Alkohol.
  5. Verwenden Sie täglich eine Zungenbürste oder einen Zungenschaber.
  6. Verwenden Sie zumindest einmal täglich Zahnseide.
  7. Putzen Sie ordentlich 2-3-mal täglich Ihre Zähne.
  8. Gehen Sie 2-mal jährlich zur Zahnärztin oder zum Zahnarzt und lassen Sie eine Mundhygienebehandlung vornehmen.
  9. Verwenden Sie eine gute Mundspülung, am besten unsere 100% natürliche fangocur Mundspülung. Diese behandelt als einzige Mundspülung schlechte Gerüche im Mund UND Darm.
  10. Verwenden Sie täglich zwischendurch für frischen Atem unseren 100% natürlichen fangocur Mundspray.

Die Basis für frischen Atem ist somit einerseits eine gesunde, pflanzliche Ernährung und andererseits eine hochwertige Mundhygiene. Und der große Vorteil davon ist, dass Sie damit Entzündungen sowohl im Mundraum als auch im Darm den Nährboden entziehen.

Quellenangabe: Dr. John MacDougall, The MacDougall Newsletter, "Halitosis is More Than Bad Breath" (dt. Halitosis ist mehr als nur Mundgeruch), Dr. Mc Dougall's Health & Medical Center, USA.

Zur Bestellung der im Text empfohlenen fangocur-Produkte gegen Mundgeruch:

fangocur Mundspülung
Zur Behandlung von chronischem Mundgeruch sowohl im Mund als auch im Darm

fangocur Mundspray fresh
Für täglich frischen Atem am Morgen oder nach würzigen Speisen (Knoblauch, Zwiebel, Gewürze)

fangocur Mundspray strong (für hartnäckige Fälle)
Für täglich frischen Atem am Morgen oder nach Genussmittel (Tabak, Kaffee, Alkohol)

Mehr Informationen zum Thema Mundgeruch!

 
© fangocur 2003-2019 - Telefon: 0043 1 2350329 31 - Email: service@fangocur.at

  created-de01 with ed-it.® 3.3b-v3-de01