deutsch  english  français  italiano  español
 Gratis Versand ab 50 €
 Bestellwert
 Keine Vorauszahlung
 erforderlich (Rechnung)
 Schnelle Lieferung
 Hotline (Mo-Fr)
 +43 1 2350329 31
Kundenlogin
E-Mail Adresse:
Passwort:
 
Passwort vergessen? 

natürlich - gesund - schön
Über fangocur
Haut
Verdauung
Magen Darm
Mund Rachen
Schönheit
Muskeln und Gelenke
 
Neues über fangocur
Das Märchen vom bösen Cholesterin
(07.09.2015) zurück

 
 
Überhöhtes Cholesterin (Hypercholesterinämie) kann natürlich bekämpft werden
Das meiste Cholesterin produziert der Körper selbst, nur ein geringer Anteil kommt aus der Nahrung
 
Bentomed reguliert das Cholesterin im Darm
Bentomed ist ein natürliches Medizinprodukt zur Regulierung der Cholesterinsynthese
 
Bentovital sollte vorbeugend bei überhöhtem Cholesterin eingenommen werden
Bentovital sorgt für einen gesunden Darm und hält den Fettstoffwechsel im Gleichgewicht
 
Cholesterin verursacht Herzinfarkt und Schlaganfall und muss auf jeden Fall mit Medikamenten gesenkt werden. Das ist wahrscheinlich auch Ihr Zugang zum Thema Cholesterin. Kein Wunder liest und hört man doch ständig vom bösen Cholesterin. Aber ist Cholesterin wirklich böse und helfen wirklich nur dauerhaft eingenommene Medikamente? Dieser Frage wollen wir im heutigen Newsletter nachgehen.

Cholesterin ist ein für den Körper lebenswichtiger fettähnlicher Stoff.

Die erste Frage, die wir uns stellen müssen, ist die, was Cholesterin eigentlich ist. Cholesterin ist ein fettähnlicher Stoff, der in der Leber gebildet wird. Unser Körper braucht Cholesterin um Nervenfasern, Hormone, Zellen und Gallensäure zu bilden sowie zum Aufbau von Vitamin D und zur Verwertung der Fette.

Cholesterin als Ursache von Herzinfarkt und Schlaganfall?

Was ist nun aber das Schlechte am Cholesterin? Wichtig zu wissen, ist, dass sich das meiste Cholesterin im Körper innerhalb der Zellen befindet. Nur ein Teil zirkuliert im Blut. Das meiste Cholesterin wird auch vom Körper selbst hergestellt. Circa 90% des Cholesterins stellt die Leber her, nur 10% werden mit der Nahrung zugeführt. Da Cholesterin nicht wasserlöslich ist, wird es an wasserlösliche Lipoproteine gebunden. Sie transportieren das Cholesterin im Blut, bringen es zu den Zellen und sorgen für die Aufnahme des Cholesterins in die Zellen. Das Problem bei den Lipoproteinen ist jedoch, dass sie sich an die Wände der Blutgefäße anlagern können.  Dadurch soll es zu Schäden an den Gefäßwänden und in weiterer Folge zu Arteriosklerose und schließlich zu Herzinfarkt oder Schlaganfall kommen. Diese Annahme ist jedoch in Fachkreisen höchst umstritten und konnte durch Studien nicht eindeutig belegt werden. Und dennoch werden täglich Unmengen an cholesterinsenkenden Medikamenten verschrieben. Medikamente, die wiederum umstritten sind – aufgrund ihrer Nebenwirkungen.

Cholesterinsenkende Statine sind umstritten und haben zahlreiche Nebenwirkungen.

Die häufigsten verschriebenen Medikamente bei überhöhtem Cholesterin sind Statine. Diese greifen direkt in die Cholesterinsynthese ein, das heißt, sie hindern den Körper an der Herstellung von Cholesterin. Sie haben zahlreiche nachgewiesene Nebenwirkungen. Dennoch ist es aufgrund der derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnisse empfehlenswert, bei dauerhaft überhöhtem Cholesterin Maßnahmen zu ergreifen. Was also tun?

Cholesterinspiegel senken - aber auf natürliche Weise!

Unsere Medizinprodukte, Bentomed und Bentovital, sind zur natürlichen Behandlung von Hypercholesterinämie behördlich zugelassen. Sie regulieren die Cholesterinsynthese auf einzigartige Art und Weise - nämlich im Darm.

Bentomed und Bentovital reduzieren überschüssige Gallensäure im Darm. Aber wie kann dadurch der Cholesterinspiegel im Blut gesenkt werden?

Ganz einfach: Eine große Menge an Cholesterin befindet sich in der Gallensäure. Der Darm nimmt einen Großteil der Gallensäure samt Cholesterin wieder auf und führt sie dem Blutkreislauf zu. Wenn nun die Gallensäure nicht wieder in vollem Ausmaß vom Darm aufgenommen werden kann, dann gelangt auch das Cholesterin, das sich in der Gallensäure befindet, nicht mehr in den Blutkreislauf zurück. Die Leber reagiert darauf mit der Herstellung neuer Gallensäure und das Geniale daran ist: Sie benötigt dafür vermehrt Cholesterin und zieht dieses aus der Blutbahn ab. Dadurch wird der Cholesterinhaushalt des Körpers reguliert, ohne aber die Leber an der Herstellung von Cholesterin zu hindern.

Ein zusätzlicher Effekt von Bentomed und Bentovital ist: Es kommt zu einer sogenannten Darmsanierung, das heißt im Darm befindliche Gase, Gifte und Schadstoffe werden ausgeschieden und der Darm kann seine Funktionen wieder vollständig erfüllen. Nämlich die Aufnahme von wertvollen Nährstoffen aus der Nahrung und die Ausscheidung von schädlichen oder unverdaulichen Substanzen.

Unsere Empfehlung bei überhöhtem Cholesterin lautet:

  • Sprechen Sie mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt, ob Sie für die Dauer der Behandlung mit Bentomed und Bentovital die cholesterinsenkenden Statine aussetzen können. Wenn nicht, dann führen Sie unsere empfohlenen Maßnahmen ergänzend zur Medikamenteneinnahme durch und reduzieren diese nach und nach in Absprache mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt.
  • Führen Sie nun 3 Wochen lang eine Behandlung mit Bentomed durch – jeweils 2-mal täglich etwa 2 Stunden nach einer Hauptmahlzeit.
  • Nach der 3-wöchigen Behandlung nehmen Sie einmal täglich Bentovital 2 Stunden nach dem Abendessen ein. Bentovital können Sie dauerhaft vorbeugend einnehmen.
  • Stellen Sie Ihre Ernährung auf eine gesunde, ballast- und nährstoffreiche Kost um. Vermeiden Sie Speisen mit Haushaltszucker und verzichten Sie möglichst auf Alkohol und Nikotin. Trinken Sie ausreichend – am besten frisches Wasser.
  • Versuchen Sie Stress zu vermeiden oder zumindest zu reduzieren. Stress beeinflusst den Cholesterinspiegel in hohem Maße.
  • Machen Sie regelmäßig Bewegung. Je nach Zustand Ihres Körpers beginnen Sie zunächst mit leichter Bewegung und steigern Sie sich allmählich, bis Sie Ihren Körper zum Schwitzen bringen. Sollten Sie an einem gesundheitlichen Problem leiden, für die eine regelmäßige Bewegung nicht förderlich ist, dann besprechen Sie Ihr Vorhaben mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt.
  • Machen Sie nach 6 Wochen eine Blutuntersuchung. Ihre Cholesterinwerte sollten sich nun bereits deutlich gebessert oder sogar normalisiert haben. Je nach Ergebnis können Sie die Behandlungen wiederholen. Nehmen Sie Bentovital weiter vorbeugend ein.

Helfen Sie jetzt Ihrem Körper aktiv bei der Regulierung Ihres Fettstoffwechsels:


Bentomed MICRO
Pulver in Wasser einrühren und trinken; zur akuten Behandlung von Hypercholesterinämie
Anwendung: 3 Wochen täglich morgens und abends je 1 Teelöffel

Bentovital
Pulver in Wasser einrühren und trinken; zur vorbeugenden Behandlung von Hypercholesterinämie
Anwendung: nach der 3-wöchigen Einnahme von Bentomed MICRO einmal täglich vorbeugend 1 Teelöffel

 
© fangocur GmbH 2003-2018

  created-de01 with ed-it.® 3.3b-v3-de01